Artur Epp - Reisevermittlung - www.nostalgie-tours.com Vestibulum | Sed vulputate

Reisevermittlung
www.nostalgie-tours.com

Ihr Reisevermittler Artur Epp



Neue Seite von Uganda Touring,




Zurück zur Hauptseite
Zurück zur Hauptseite

Herzlich willkommen!

Aktuelle Angebote für das Jahr „2019“

 

Artur Epp, aus Stuttgart / Germany,

Travel Report / Reisebericht 3.3.-8.3.2019




Touristische Projekte in Äthiopien:


a) New Ethiopian Railway from ADD-Lebu to Djibouti-Nagad.


b) An Airtravel combining Ethiopia with Eritrea due to peace contract with Asmara-Government.


(Ich erfahre gerade: „bei Titel Eritrea ->anderer Reisepartner OASIS“).


Es ist Anfang März 2019 in Äthiopien eine Periode von guten Entscheidungen angebrochen. Für den internationalen Tourismus eine Glücksphase, denn Tourismus braucht Frieden. Zwei Staatsbesuche in Addis Ababa aus Kenya und aus Somalia bringen Beschlüsse, die auch für Wirtschaftbeziehungen und Handel Verbesserungen bringen.

New Ethiopian Railway Addis Ababa to Djibouti !







© Ethiopian Railway Sation LEBU (Addis Ababa)







© On regular track 1,435m carriage Ethiopia






(c) Ticket Counter 503 Birr






(c) Main Entrance in front






(c) Entrance from side left, no barrrier







(c) Train ready for departure to Diredawa







© Cargo waggons are parked inside the station


Fast ein Abenteuer ist es, von Bole-ADD den Bahnhof Lebu zu erreichen. Da meine Agentur doch keinen Transfer an mein Hotel schickte, habe ich ambulant einen Mitsubishi-Fahrer gefragt, mich zum Bahnhof zu fahren. Nach gut 90 Minuten stand er sogar in der Hoteltüre meines Zimmers und sagte: „Ich bin bereit zum Bahnhof zu fahren“.  Ich stieg ein, den Photoapparat und zum Trinken eine Flasche eingesteckt und wir fuhren los. Der Ort ist: Sembeta, etwa 20km Fahrt und der Preis mit 800 Birr noch ganz moderat. Hin und zurück also rund 27 Euro.

Es ist zu erwähnen, dass gesprächsweise in Addis Ababa keiner so richtig über die Eisenbahn Bescheid weiß, auch nicht der Taxifahrer. Bei Ankunft hatte ich abgemacht, den Transfer vom Airport Bole mit einem Umweg zum Bahnhof zu verbinden. Er fuhr mich zur „Metro“ – das ist eine Stadtbahn, die auf Hochbrücken durch Addis Ababa fährt. Ich sagte ihm,: „Das ist die METRO und nicht die Eisenbahn“ Nein, einen Umweg nach Sebeta mit 20 km Hinfahrt kann er nicht machen. Wenigstens zum alten Bahnhof der äthiopisch-französischen Eisenbahn hat mich der Taxifahrer gefahren. Die marode Fußgängerbrücke neben dem alten Bahnhof bestieg ich und oh Wunder, die Meterspur-Schienen waren verschwunden und 1 Gleis in Regelspur 1,435 m war eingebaut worden. Es waren keinerlei Schienenfahrzeuge zu sehen. Wenigstens ein par Fotos mit dem Scherenschnitt-Gemälde einer Dampflokomotive war die Ausbeute.

Die beim Fahrer zum Bahnhof vereinbarte Strecke lief trotz Staus recht gut, bis beim Kreisverkehr die Abzweigung nach Sebeta als Baustelle komplett blockiert war. Wieder fragen, wo es zum Bahnhof geht. Ein Hinweis zu einem Umweg war von einem Mann zu erhalten. Unterwegs noch zweimal nach dem Weg fragen und dann erreichten wir endlich den Bahnhof. Es gibt nur einmal an einem Roundabout (Kreisverkehr) einen Ausfahrthinweis, wo man zum Bahnhof gelangt. Ansonsten keine Hinweise auf den „Railway Station“, obwohl die Straßen zuletzt alle asphaltiert waren. Dann rechts einbiegen und ein Palast von Bahnhof kam in unser Blickfeld. Dar Fahrer war auch noch nie hier am Bahnhof und er sagte, „Ja es gibt einen public bus“ jedoch nicht wo dieser abfährt oder wie dieser aussieht. Die Stadt sollte einen Shuttle ein richten, am besten einen Bus über den Airport, dann kennen auch die Bewohner ‚ihren Bahnhof’. Wenn gar eine Schienenverbindung zum Bahnhof erstellt werden könnte, wäre dies perfekt. Warum nicht eine METRO- Schiene hinführen, dann wäre auch gleich das Netz erweitert.


Der Fahrplan sieht eine Bahnfahrt jeden zweiten Tag ab Lebu = ADD vor:

Abfahrt …Mo,Mi,Fr,So.Zeit ……Bahnstation………………… Kilometer…Zeit-Rückfahrt…20.40 h      08.00 Uhr ………………………….L E B U (Addis Ababa) ……0………………............

09.41 Uhr………………………… A D A M A ……...                  68 km …………………………………..

15.35 Uhr ………………………….D I R E D A W A .....             308 km ..........................................

19.44 Uhr …………………………..ALI  S A B I E H ........          459 km ...........................................

20.40 Uhr …………………..………N A G A D...(Djibouti) ....... 503 km ...Rückfahrt…….08.00 Uhr…

Rückfahrten: Di, Do, Sa. // Die Eisenbahn fährt elektrisch !!!                                       


Planung: Wir fahren als Kleingruppe von Lebu (ADD) nach Diredawa 308 km. Die elektrische Bahn (Regelspur, nicht mehr 1m-Spur wie die äthiopisch-französische Bahn war) fährt bis Nagad (Djibouti) insges. 503 Kilometer. Flug von FRA Sa. 15.06.2019 nach Addis Ababa 2 Tage zuvor, dann ins „Hotel Lalibela in ADD-Bole“ Abfahrt Zug z. B. Mo. 17. 06. 2019 morgens 08.00 h. // Mo / Mi / Fr / So. 1 Halt Adama 09.41h und Ankunft Diredawa 15.35 h. Erste kurze Begehung des Bahnhofgeländes und Einzug im „Hotel Ras in Diredawa.“ (Schön gestaltete Gartenstadt mit Carrées.) Nur Handrolli und Kameras aus ADD mitnehmen. Anderntags Begehung mehrgleisiges Bahngelände und Übern. Ras-Hotel. Am 3. Tag City-Sightseeing und nochmals Bahnhofbesuch.

Rückfahrt anderntags, Do. 20.06.19 um 13.00 h nach ADD und Ankunft gegen 20.30 h in Addis. Abendessen fakultativ im Hotel Lalibela in Bole. Übernachtung und freitags Transfer zum Airport (fakultativ Verlängerung für Addis Stadtrundfahrt und Vulkanseen wie Bishoftu möglich) und Abflug Fr. 21.06. 2019 mit ET706 um 23.55 h an Frankfurt 05.10 h. Ende der Reise.

Anfang März 2019 waren in Äthiopien 2 wichtige Staatsbesuche. Zum einen war aus Kenya der Präsident Uhuru Kenyatta auf Staatsbesuch. In weiteren Nachrichten konnte entnommen werden, dass von dem Grenzort Moyale ein Korridor durch Kenya nach SüdSudan installiert werden soll. Dies soll eine Hilfe für beide Staaten sein.














©  Zeitungen in Addis Ababa Anfang März 2019 berichten über Kenya














Aus Somalia war  President H.E. Mohamed Abdullahi Mohamed auf Staatsbesuch am 5. März in Addis Ababa zu Gast. Es wurde beim Gespräch vereinbart, Pläne zu einem Korridor durch Somalia nach Port Berbera auszuarbeiten.


Der Chronist dieses Travel Reports / Reiseberichts ist an Tourismus interessiert und es ist zu hoffen, dass das Reisepublikum an einer Fahrt mit der neuen „Ethiopian Railways“ Interesse zeigt.


Ferner ist die Kombinierung von Touristenreisen  nach Äthiopien und Eritrea im Gange, nachdem im September 2018 durch das Friedensabkommen beider Staaten hierzu der Weg freigemacht worden ist. Derzeit fliegt Ethiopian Airlines zweimal am Tag ADD-ASM-ADD und


für Tourismus ist damit der nötige Transport vorhanden. Siehe www.nostalgie-tours.com ++

 

© copyright Artur Epp 70329 Stuttgart / Germany


Email: reisen-@nostalgie-tours.com .....................











            Home    Kontakt     Impressum     AGB’s     Disclaimer   


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>










Neue Seite von Uganda Touring,




Reiseangebote 2019