Artur Epp
Travel Reports

Aktualisiert am 28.01.2020

Home Impressum Kontakt

Reiseberichte und Reportagen, aus vergangenen Reisen von nostalgie-tours.com

Travel Report, Reisebericht 2. Mai 2000, aktuell am 18aug2020

78727 Herrenhof /b. Aistaig RW/ Schwarzwald







Artur Epp, Stuttgart  

August 2020 Email: reisen- @nostalgie-tours.com  Tel: 0177.3712255


Der Entschluß, direkt mit Wartburg-Automobilen nach Afrika zu fahren, fiel also bereits im Jahre 2000. Am 1. Mai trafen sich Zweitakterfreunde im Herrenhof, oberhalb Aistaig-Oberndorf auf der Schwarzwaldhöhe. Die historischen Fotos und der redaktionelle Artikel

im Schwarzwälder Boten vom 2. Mai 2000 sind der Beweis für diese Absicht. +++































Politische Unruhen im Mittleren Osten und geringes Interesse bei den Wartburgfreunden


(ein Gärtner wollte auf dem Beifahrersitz mitreisen) liessen das Vorhaben auf Eis legen. Übrig geblieben sind Wartburg-Tourist Automobile, die nun im Sommer 2020 technisch auf funktionierenden Stand gebracht worden sind, also betriebsbereit  einen neuen Eigentümer suchen. Der graue Warti 353W stammt aus Berlin und der beige 353W aus Rudolstadt/Thüringen. Die Preise sind moderat. © Artur Epp in Stuttgart

















© Beide Wartburg aus dem Fundus von Artur Epp, der graue aus Berlin
















© Gelber Wartburg 353 Baujahr 1981 geht August 2020 durch den TÜV


Die Uganda Direktfahrt war im Jahre 2000 noch im Plan, jedoch in der Realität wurden die Besuche von Uganda mit dem Flugzeug absolviert. Da es keine direkten Deutschland-Entebbe-Flüge gibt, war zumeist die ET Ethiopian Airlines von Frankfurt via Addis Abeba nach Entebbe die Wahl der Fluggesellschaft. Für nur USDollar 17,- Visumgebühren konnte in Äthiopien ein Stopp eingefügt werden. Heute sind es auch 50 USDollar für einen touristischen Besuch in Addis Abeba.


Der im Jahre 1996 auf dem Schiffswege nach Uganda gebrachte Wartburg ist seit 2017 nach mehreren Irrfahrten wieder im Eigentum von Artur Epp nahe dem Nilursprung bei Jinja. Im Fluggepäck werden stetig Ersatzteile wie Auspuffanlage, Zylinderkopf usw. nach Uganda geflogen. Siehe Fotoberichte über den Uganda-Wartburg in www.nostalgie-tours.com + Auch im Super-Trabi gab es Berichte über die Rekonstruktion des Uganda-Wartburgs.


Die Rekonstruktionsarbeiten am weißen Wartburg in Bukaya/Uganda gehen weiter. Hinflug wird arrangiert, sobald Uganda nach der Coronaperiode wieder seine Grenzen für Touristen öffnet.  In der Schrauberwerkstatt 78736 Epfendorf kann es weitergehen, sobald in der Autowerkstatt in Sigmarswangen die Arbeiten auf einer Hebebühne fertiggestellt wurden.


Die Vorteile und guten Gründe für das Weitermachen sind: Der Wartburg hat alle Teile geschraubt, daher leichtes Austauschen von Teilen. Das Zweitakter-Motorensystem im Wartburg bewahrt die 2T-Vorteile: Jeder zweite Takt ist ein Arbeitstakt, nur 5 bewegliche Teile im Motor, die neuen synthetischen Öle ergeben rauchfreies Abgas und beim Zweitakter ist kein Stickoxyd NOx im Abgas. © Artur Epp, Stuttgart


Kommentare an: Artur Epp, reisen-@nostalgie-tours.com